• Ausdauernd Sitzen und Stehen – ohne Schmerzen und Verspannungen

Stehen

Stehen ermüdet viele Menschen schon nach kurzer Zeit. Es stellen sich Schmerzen in Beinen, Knien und im unterem Rücken ein. Das liegt nicht selten an der Haltung: an durchgedrückten Knien, nach vorne geschobenem Becken, einem Hohlkreuz und einem nach vorn gestreckten Kopf, um die Dysbalance wieder auszugleichen. Dieses Ungleichgewicht entsteht durch zu große Muskelanspannung, durch die die Wirbelsäule gestaucht und aus der Form gebracht wird.

Dabei ist das Stehen auf zwei Beinen im Grunde ganz einfach. Bei ausgewogenem Stand verläuft die seitliche Lotlinie durch Ohr, Schulter, Hüfte und Fußgelenke. Für diese Ausgewogenheit sorgt der Körper von ganz allein, solange man ihn nicht durch zu hohe Muskelanspannung zusammenstaucht.

Wir vermitteln Ihnen im Alexander-Technik-Unterricht die Voraussetzungen für ausgewogenes und natürliches Stehen, das Ihnen auch über einen längeren Zeitraum keine Mühe macht.

Sitzen

Langes Sitzen ist eine große Herausforderung im modernen Berufsleben. Besonders Sitzen mit krummem Rücken und vorgestrecktem Kopf belastet den Körper. Rückenschmerzen, Probleme mit Wirbelsäule und Bandscheiben sowie Verspannungen des Schulter-Nackenbereichs sind eine häufige Folge.

Wer sich selbst beim krummen Sitzen ertappt, setzt sich prompt vermeintlich gerade hin, was aber eine überstreckte, angespannte und steife Haltung zur Folge hat. Schon nach kurzer Zeit sinkt man aus dieser Anstrengung wieder in das alte krumme Bewegungsmuster zurück. Meist bewegt man sich zwischen den Extremen “krumm” und “überstreckt”. Beide Varianten sind mit zu hoher Anspannung verbunden und belasten den Körper.

Dynamisches Sitzen bedeutet dagegen Entlastung für Wirbelsäule und Bandscheiben und ist eine Grundvoraussetzung, um den modernen Alltag gesund zu meistern. Was es beinhaltet, vermitteln wir Ihnen im Alexander-Technik-Unterricht.